LUG-Kassel Logo
Abstracts 2003
Inhalt
- Startseite
- Aktuelles
- Stammtisch
- Veranstaltungen
+ Linux und wLAN Demo Day 2003
+ Linux Demo Day 2002
+ Linux Weekend, FidoCon 2001
+ Linux Weekend Herbst 2000
+ Linux Business Kongress
+ Linux Weekend 2000
+ Linux Demo Day 1999
+ 1. Linux Instaling Party
- O'Reilly book review
- Linux an Kasseler Schulen
- Was ist Linux?
- Links
- Kontakt

Powered by:
Netcom Kassel

Valid HTML 4.01!

Vortrag: 10-11 Uhr
Was ist wLAN? - Stefan Triller
Das Thema wireless LAN wird allgemein vorgestellt. Dabei geht es um die verschiedenen Standards, unterschiedliche Reichweiten und Geschwindigkeiten, sowie die mitgebrachten Sicherheitsmechanismen.
Hier finden Sie die PDF-File.


Workshop: 10-11 Uhr
FreeBSD 5.1 - Dirk Meyer
Hier werdern einige Features von FreeBSD vorgestellt. Insbesondere die Erweiterungen im Filesystem wie "Snapshots", "Background filesystem checking". Auf einem Notbook wird darauf basierend ein Automatisches-Backup vorgeführt. Weitere Themen sind "Device File System" und "Access Control".

Zur Person:
Dirk Meyer, Diplom Informatiker, Netzwerktechnik und Sicherheit, Experte für Linux und FreeBSD, Internet Service Provider seit 1992, IT-Verantwortlicher bei PMA Prozess- und Maschinen-Automation GmbH


Vortrag: 11-12 Uhr
Reporting Bugs: Kommunikation mit Entwicklern freier Software - Jochen Hein
Bei kommerzieller Software meldet man einen Fehler bei der Hotline, bekommt eventuelle eine (mehr oder weniger hilfreiche) Antwort. Gelegentlich wird das Problem gelöst, manchmal gibt es einen Workaround, oft genug heißt es "Diese Funktionalität ist nicht vorgesehen". Auch eine Kommunikation mit dem Vertrieb fürt in der Regel nicht, oder nur nach langer Zeit zu den gewünschten Änderungen im Programm.

Bei freier Software ist das oft (aber nicht immer) anders. Die Entwickler sind mit Namen und Mail-Adresse bekannt, und damit unmittelbar ansprechbar. Das hat Vor- und Nachteile. Ein wesentlicher Vorteil ist sicher, dass man als Anwender durch den direkten Kontakt einen gewissen Einfluss nehmen kann. Dieser Einfluss ist umso größer, je besser man den "Nerv" des Entwicklers trifft - vielfach heißt das (leider) "lauffähiger Code".

Ein Nachteil ist, dass die Kommunikation zwischen "echten Anwendern" und Entwicklern oft nicht so gut klappt, wie man sich das wünscht. Bei erfolgreichen Projekten ist der Autor aufgrund der Menge der Anfragen oft nicht mehr in der Lage den Anwender-Support durchzuführen. Hier werden dann häufig technische Mittel eingesetzt, wie zum Beispiel Mailinglisten, Bugzilla oder andere Tracking-Systeme. Damit kann die Last auf mehr Schultern verteilt werden - was aber eine gewisse Organisation erfordert, damit Meldungen nicht unbeantwortet liegenbleiben.

Der Vortrag wird das Umfeld, in dem sich Anwender und Entwickler bewegen analysieren, einzelne Techniken beleuchten und Tipps und Hinweise geben, wie man als Anwender und Entwickler besser miteinander kommunizieren kann.

Der Referent:
Jochen Hein ist Linux-Anwender seit 1992 und arbeitet seit dieser Zeit aktiv an der Verbesserung mit. Der Vortrag wird von der dabei gesammelten Erfahrung berichten.


Workshop: 11-12 Uhr
OpenVPN und FreeS/WAN (IPSEC): (relativ) sichere VPNs (auch für WLANs) - Kai Baumgart, Fabian Bieker, Hans Freitag
Da WEP bekanntermassen nicht hinreichenden sicher ist, brauchen wir Alternativen. Wir stellen zwei OpenSource Lösungsansätze vor: OpenVPN und FreeS/WAN. Das Aufsetzen dieser wird live (verkürzt) demonstiert.
Hier finden Sie den Vortrag als PDF-File oder als SXI-File.


Vortrag: 11-12 Uhr
Geschichte des CCC - Tina Lorenz
Der Chaos Computer Club blickt auf eine zwanzigjaehrige turbulente Geschichte zurück. Von der kriminellen Vereinigung zum eingetragenen Verein, von der Hackerfahrschule zur Lobbygruppe im Bundestag - der CCC hat einige Metamorphosen durchgemacht. Wir wollen die Ereignisse nachvollziehen, die den CCC bekannt gemacht haben, und einen Ausblick in die Zukunft geben.


Workshop: 11-12 Uhr
Abuse-Reporting - Dirk Meyer
Wie kann man sich erfolgreich gegen Spam and Attacken wehren? Wie findet man den zuständigen Provider. Welche (Header-)Zeilen sind gefälscht? Wir suchen anhand realer Beispiele nach den Übeltätern und verfassen eine englische Beschwerden an den Provider.

Zur Person:
Dirk Meyer, Diplom Informatiker, Netzwerktechnik und Sicherheit, Experte für Linux und FreeBSD, Internet Service Provider seit 1992, IT-Verantwortlicher bei PMA Prozess- und Maschinen-Automation GmbH


Workshop: 13-14 Uhr
pgp-signing session - Jochen Hein
Bei dem Workshop geht es um ein PGP-Key-Signing. Das Ziel ist es das "Web Of Trust" etwas enger zu knüpfen um eine sichere und vertrauliche Kommunikation zwischen mehr Anwendern zu ermöglichen.

Bei Bedarf werde ich am Anfang *kurz* auf die Hintergründe des Web-Of-Trust eingehen, die Teilnehmer sollten jedoch im Vorfeld die Public Keys erzeugt und per Mail bis zum 10. Juni 2003 an jochen@jochen.org gesendet haben.

Für die Session sind mitzubringen:
- vollständige Key-Identifikation:
  * Key-ID
  * Key-Länge
  * Fingerprint
  * betreffende Mail-Adressen
- ein Lichtbildausweis
- Stift

Ich werde eine Liste der abgegebenen Keys vorbereiten und als Ausdruck für alle Teilnehmer mitbringen.
Die Keys können in Ruhe zu Hause unterschrieben werden, ein Laptop o.ä. ist nicht notwendig.

Ähnliche wie auf dieser Veranstaltung.

Der Referent:
Jochen Hein ist Linux-Anwender seit 1992 sowie Mitgründer der Linux User Group Kassel.


Vortrag: 14-15 Uhr
XSS, (Un)Sicherheiten dynamischer Webseiten - Fabian Bieker, Stephan Öste (CCC-Kassel)
Welche Gefahren bei der Verwendung von PHP, JSP, ASP usw. zur Erstellung dynamischer Webseiten lauern. Angriffsmöglichkeiten und Gegenmassnahmen werden an praktischen Beispielen demonstiert.


Workshop: 14-15 Uhr
wLAN-ks - Benjamin Hagemann, Michael Bachmann (wLAN-ks)
wLAN-ks ist eine Gruppe von wLAN Interessierten, die damit begonnen haben private drahtlose Netzwerke aufzubauen und diese dann untereinander zu verbinden. Somit ist es möglich mit einem großen wLAN mehrere Kilometer Umkreis abzudecken. Wir haben schon einige Standpunkte in Kassel und Baunatal sowie "Verbindungen" zwischen wLANs in Betrieb. Da es auf die vielen kleinen wLANs ankommt, brauchen wir mehr Teilnehmer. Wir stellen neben der Idee auch die Technik und den rechtlichen Rahmen vor.

Besuchen Sie auch unsere Homepage.


Vortrag: 15-16 Uhr
Offices für Linux - Michael Koch
- Schwerpunkt Textverarbeitung und Tabellenkalkulation
- Detaillierte(re) Vorstellung
  - Koffice
  - OpenOffice (<> StarOffice 5.2)
  - TextMaker 2002 für Linux

Zielgruppe: Linux-Newbies/Umsteiger


Workshop: 15-16 Uhr
Das neue Urheberrecht und seine Folgen - Martin Kreißl (CCC-Kassel)
Das neue Urheberrecht bringt sowohl für die Autoren als auch für die Nutzer von urheberrechtlich geschützten Werken viele Änderungen (Stichwort Privatkopie).Im Rahmen der Veranstaltung werden die Gründzüge der geltenden Regelungen dargestellt und die wesentlichen Änderungen erklärt. Anschließend werden mögliche Auswirkungen für die Zukunft der Informationsgesellschaft diskutiert.

Der Referent:
Martin Kreißl ist Rechtsanwalt und hat hat seinen Interessenschwerpunkt im Bereich des IT- und Medienrecht.


Vortrag: 16-17 Uhr
Knoppix Mobil - GNU/Linux ohne Installation - Klaus Knopper
KNOPPIX ist eine komplett von CD lauffähige Zusammenstellung von GNU/Linux-Software mit automatischer Hardwareerkennung und Unterstützung für viele Grafikkarten, Soundkarten, SCSI-Geräte und sonstige Peripherie. KNOPPIX kann als Linux-Demo, Schulungs-CD, Rescue-System oder als portables Arbeitssystem eingesetzt werden. Es ist keinerlei Installation auf Festplatte notwendig. Auf der CD sind durch transparente Dekompression bis zu 2 Gigabyte an lauffähiger Software installiert.

Im Vortrag wird themengerecht auf die Vernetzungsmöglichkeiten per Modem/ISDN/LAN und Wireless LAN sowie andere nützliche Kleinigkeiten eingegangen, die Knoppix für das mobile Arbeiten unterwegs bietet.

Über den Autor:
Klaus Knopper beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit Unix-artigen Betriebssystemen, mit Linux schon seit Kernel 0,95. Seit Abschluß seines Elektrotechnik-Diploms an der Universität Kaiserslautern im Jahr 1998 arbeitet er selbständig im Bereich IT-Consulting mit Schwerpunkt auf GNU/Linux-basierten Lösungen und Know-How Vermittlung und als Entwickler. Er ist Gründungsmitglied und aktiv tätig im LinuxTag e.V., der in Zusammenarbeit mit vielen Projekten aus der Entwickler-Community die größte jährlich stattfindende Informationsplattform für Linux und Freie Software in Europa aufgebaut hat. Aus dieser Zusammenarbeit ist auch die KNOPPIX Live-CD entstanden.

URLs: http://www.knopper.net/ , http://www.linuxtag.org




Für alle Links dieses Webangebots und seiner Unterseiten gilt:
"Ich habe keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkter Seiten."

Der Webmaster